Migranten-Sklavenmärkte: Nur zwei Geschichten von vielen

Migranten-Sklavenmärkte: Nur zwei Geschichten von vielen

Zwei dokumentierte Geschichten über Folter- und Vergewaltigungsexesse und den organisierten Sklavenhandel mit Flüchtenden

Die Internationale Organisation für Migration im Niger und #Libyen (IOM) konnte in den letzten Wochen schockierende Zustände auf den nordafrikanischen Migrationsrouten aufdecken. IOM spricht von „Sklavenmärkten“ auf welchen hunderte von jungen afrikanischen Männern, die man auf dem Weg nach Libyen gefangen genommen hatte, als Sklaven verkauft wurden.

SCs Geschichte: “Wenn jemand starb oder freigelassen wurde, kehrten Kidnapper auf den Markt zurück, um als Ersatz mehr #Flüchtlinge zu kaufen.“

Der Operations Officer des IOM Büros in Niger berichtete über die Rettung eines senegalesischen Migranten (bezeichnet als SC, um seine Identität zu schützen), der diese Woche nach einer dreiwöchigen Gefangenschaft befreit werden konnte.
Weiterlesen…

Advertisements